Eine Vision wird Wirklichkeit

Bereits seit 1874 hatte sich Graf Ferdinand von Zeppelin mit der Konstruktion eines „Ballonfahrzeugs zur Beförderung von Post, Fracht und Passagieren“ beschäftigt. Als 1908 das vierte Luftschiff des Grafen verbrannte, schwappte eine Welle der Solidarität mit dem visionären Pionier durch das Land. Dank spontaner Spenden konnte er am 08.09.1908 die Luftschiffbau Zeppelin GmbH gründen und sein Werk weiterführen.

Um seinen Plänen Flügel zu verleihen, scharte der Graf fähige Mitarbeiter um sich. Karl Maybach gründete den Motorenbau und Claude Dornier wurde mit der Planung und Konstruktion eines Riesenflugbootes beauftragt. Die Zahnradfabrik Friedrichshafen wurde ins Leben gerufen, um geeignete Untersetzungsgetriebe herzustellen. In Friedrichshafen entstand so ein bedeutendes Luftfahrtzentrum.